OWITA - Ostwestfälisches Institut für Innovative Technologien in der Automatisierungstechnik

Innovative Technologien in der Automatisierungstechnik

Gewinner im Wettbewerb Hightech.NRW

Mit einer Fördersumme von rund 4 Millionen Euro würdigt die Landesregierung die weit reichende Bedeutung des 'inITial' genannten Projekts. Ein Netzwerk aus fünf ostwestfälischen Unternehmen der Industrieelektronik, Phoenix Contact, Blomberg, Weidmüller, Detmold, OWITA GmbH, Lemgo, KW-Software, Lemgo, ISI Automation, Extertal und das Institut Industrial IT (inIT) der Hochschule OWL konnte sich jetzt beim NRW-Spitzentechnologie-Wettbewerb „Hightech.NRW“ erfolgreich platzieren. An dem inITial Projekt sind ebenfalls das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen, das Karlsruher Fraunhofer Institut IOSB und die Unternehmen Art Systems Software, Paderborn, Bayer Technology Services, Leverkusen, mechapro, Aachen und Symtavision, Braunschweig beteiligt. Insgesamt waren 150 Anträge aus NRW-Hochschulen im Rahmen des Wettbewerbs eingereicht worden.

Das Forschungsprojekt ‚inITial’ hat das Ziel komplexe Maschinen- oder Produktionsanlagen schneller in Betrieb zu nehmen und zuverlässiger zu betreiben mit dem Focus auf die verstärkte Nutzung der Informationstechnologie in der industriellen Automation.


[ Zur Übersicht "Newsarchiv" ]